Urnengrabstellen

Urnen-Wahlgrab

Das Nutzungsrecht für die Grabstelle wird für die Dauer von 20 Jahren vergeben. Nach Ablauf des Nutzungsrechts ist ein Nacherwerb möglich auch ohne eine aktuelle Beisetzung. Diese Grabstellen können selbst ausgewählt werden und sind nur für die Beisetzung von Urnen vorgesehen. Es können bis zu zwei Urnen beigesetzt werden. Weitere Urnenbeisetzungen können erst nach Ablauf der Ruhefrist (20 Jahre) auf der vorhandenen Grabstelle beigesetzt werden.


Urnenrasengrab

Die Bestattung der Urnen erfolgt auf einer einheitlichen Fläche. Um die Herrichtung und Pflege kümmert sich allein die Friedhofsverwaltung.


Garten der Erinnerung

Der Garten der Erinnerung ist eine Gemeinschaftsgrabanlage für Sarg- und Urnenbestattungen incl. Pflege und Denkmal.
Das Nutzungsrechte an Wahlgrabstätten für Erdbestattungen oder Urnenbeisetzungen können auch ohne anstehende Bestattung oder Beisetzung für die Dauer von 30 Jahren im Voraus erworben werden.
Sie werden auf Antrag als ein- oder max. zweistelliges Wahlgrab vergeben. In Erdwahlgräbern in denen bereits eine Erdbestattung durchgeführt wurde, ist eine zusätzliche Urnenbeisetzung pro Grabstelle möglich.